Sonntag, 21. August 2016

( Rezension ) Christiane Lind - Im Schatten der goldenen Akazie

Autor : Christiane Lind
Titel : Im Schatten der goldenen Akazie
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 440
Format : Taschenbuch
Preis : 10,99 Euro


Zum Buch

Klappentext Amazon :

Erinnerungen bleiben, aber der Schmerz verweht mit dem Wind … Australien, Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem tragischen Tod ihrer Mutter haben die besonnene Victoria und die leidenschaftliche Catherine nur einander. Nichts scheint die Schwestern trennen zu können, bis der Opalschürfer Luke in ihr Leben tritt. Gut hundert Jahre später: Nach einer tiefen Enttäuschung folgt Franziska kurz entschlossen einem Brief ihrer Großtante Ella und reist nach Australien. Gemeinsam forschen die beiden nach ihren Wurzeln und begegnen starken Frauen, weisen Aborigines und dem entbehrungsreichen Leben deutscher Einwanderer. Vor der traumhaften Kulisse Queenslands entfaltet sich eine dramatische Familiengeschichte über mehrere Generationen.

Meine Meinung : 

Australien 1890

Es ist das Jahr, wo Victoria und Catherine alles haben, was sie sich wünschen. Bis zu dem Tag, als ihre Mutter von einer Schlange gebissen wird. Als sich die beiden Mädchen auf die Suche machen die Heilerin zu finden Stirbt ihre Mutter. 

7 Jahre Später 
Die Farm steht kurz vor der Pleite der Vater von Victoria und Catherine kommt bis heute nicht mit dem Verlust seiner Frau und Mutter seiner Kinder klar. Als ein neuer Arbeiter auf die Zuckerrohrfarm kommt, sieht Josef keine andere Möglichkeit als seine älteste Tochter, die irgendwann die Farm übernehmen soll zu verheiraten. So muss Victoria den Mann Heiraten, den eigentlich Catherine haben wollte. Durch den Verrat ihrer Schwester flieht Catherine zu ihrer Tante um sich ein neues Leben aufzubauen. Doch wird es Catherine gelingen ihr Glück dort zu finden ? Und wie geht es mit Victoria weiter ? Wird sie in Ihrer Ehe glücklich ?

Hannover 2016

Franziska ist eigentlich glücklich in ihren Leben. Trotzdem Verlust ihrer Eltern vor 4 Jahren hat sie und ihre Schwester es geschafft das Abitur zu machen. Als Franziska ihren Freund Julian mit ihrer Schwester erwischt, flieht sie nicht nur aus der Stadt, sondern auch aus dem Land. Durch einen Brief, den ihre Mutter vor ihren Tod von einer Tante bekommen hat, beschließt Franziska ihren Wurzeln in Australien zu verfolgen. Wird sie es ihre Wurzeln finden und sich mit ihrer Schwester irgendwann wieder Versöhnen ?

Meine Meinung :

Ein supertolle Familien Geschichte über Liebe, Familie, Verrat. Ein klasse schreibstill der leicht und flüssig zu Lesen ist. Am Ende bleibt keine Frage offen. Es hat mir sehr gefallen eine Reise nach Australien zu machen und die 4 Mädels zu begleiten. Ganz klar Leseempfehlung.

Sterne : 5 von 5

Kommentare:

  1. Hallo Anka,

    vielen Dank für die Rezension. Ich werde mir das Buch auf die Wunschliste setzen :-)

    Liebe Grüße, Elke.

    AntwortenLöschen