Donnerstag, 29. September 2016

( Rezension ) Eva Siegmund - Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel

Autor : Eva Siegmund 
Titel : Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel
Verlag : cbt
Seiten : 512
Format : Hardcover
Preis : 16,99 Euro


Zum Buch


Klappentext Amazon :

In der Trümmerstadt Adeva entscheidet sich für alle 15-Jährigen in der Nacht der Mantai, welche Gabe sie haben. Ein Mal, das auf dem Handgelenk erscheint, zeigt an, ob man telepathisch kommunizieren, unsichtbar werden oder in die Zukunft sehen kann. Doch bei Meleike, deren Großmutter eine große Seherin war, zeigt sich nach der Mantai – nichts. Erst ein schreckliches Unglück bringt ihre Gabe hervor, die anders und größer ist als alles bisher. Als Meleikes Visionen ihr von einem Inferno in ihrem geliebten Adeva künden, weiß sie: Nur sie kann die Stadt retten. Und dass da jenseits der Wälder, in der technisch-kalten Welt von Lúm, jemand ist, dessen Schicksal mit ihrem untrennbar verknüpft ist …

Meine Meinung :

Meleike lebt in Adeva einen sogenannten Reservat. Abgeschieden von Lúm das eine eher moderne Stadt ist. Adeva ist für alle Besonderen die eine Gabe haben. Sie Wohnen dort abgeschieden und keiner von ihnen weiß, das sich hinter dem Wald Lúm befindet. Als Meleike nach der Montai keine Gabe erhellt obwohl sie es so gehofft hat passiert etwas womit sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das alle anderen schlagartig ändern wird. Die Ereignisse erschlagen sich regelrecht erst bekommt Meleike eine Gabe, mit der sie erst Lernen muss, um zu gehen und dann soll sie auch noch Cry Heiraten den Sohn von Ben - Di der Adeva regiert. Doch dan tritt auch noch Flynn in ihr Leben ein Fremder in ihren Alter, der dasselbe Mal am Handgelenk hat wie sie. Was ist bloß passiert und wie soll sie das, was sie kommen sah verhindern ?

Fazit :

Das Buch war lange auf meiner Wunschliste, und als ich es dan hatte und Lesen konnte war ich doch ein wenig enttäuscht. Anfangs fand ich es ein wenig schwer in die Geschichte rein zu kommen. Die Personen sind gut beschrieben und auch die Orte, wo sich alles abspielt. Doch mir fehlte die Wärme beim Lesen. Ich weiß nicht, wie ich es genau beschreiben soll. Man liest und liest und irgendwie wird man aber mit dieser Geschichte nicht so warm. Da ich vorher schon ,,Pandora - Wovon Träumst du,, von der Autorin gelesen habe weiß ich das sie sehr gut Schreiben kann. Wieso ich mit dem Buch hier nicht warm wurde, weiß ich nicht. Ich vergebe aber dennoch gerne 4 Sterne und eine Leseempfehlung für alle die gerne mal Lúm Lesen möchten. :) 

Sterne : 4 von 5

1 Kommentar:

  1. Das Buch sehe ich oft in den Büchergruppen und fand es immer sehr ausdrucksstark vom Cover her. Pandora habe ich bisher auch noch nicht gelesen, werde dann wohl lieber erstmal Lum lesen, weil dann werde ich Pandora bestimmt noch besser finden, weil du ja meintest es liest sich besser :)

    AntwortenLöschen