Donnerstag, 28. April 2016

( Rezension ) Linda Schipp - Memories To Do : Allies Liste

Autor : Linda Schipp
Titel : Memories To Do : Allies Liste
Verlag :  Drachenmond Verlag
Seiten : 299
Format : E-Book
Preis : 0,99 Cent
              
                                 Zum Buch

Klappentext Amazon :

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ...

Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest.


Meine Meinung :

Allie ist etwa 17 Jahre alt, als das Schicksal ihr ein Strich durch ihr eigentlich Glückliches Leben macht. Als sie mit Luis auf einen Bootshaus ist und durch einen Unfall das Bewusststein verliert ist es nicht das einzigste, was das Schicksal ihr zu dieser Zeit Böses will. Doch nachdem sie ihr Leben weiter lebt und wieder zu Kräften kommt denkt sie nicht weiter über das vergangene nach bis zu dem Tag, als sie wieder einen Schweren Unfall erleidet. Als Allie im Krankenhaus aufwacht, glaubt sie sich an alles Erinnern zu können. Erst gestern war sie doch noch mit Luis am Bootshaus. Doch was der Arzt ihr sagt, will sie einfach nicht glauben. 34 Jahre soll sie alt sein verheiratet und einen Sohn namens Mo haben ? Das kann nicht sein sie ist doch erst 17, denkt sie zumindest. Den nach den Unfall hat Allie alles vergessen, was zwischen ihren 17 bis zu ihren 34 Lebensjahr passiert ist. Auf den Spuren der Vergangenheit kann ihr nur einer Helfen. Luis der Mann, an den sie als erstes dachte, nachdem sie aus dem Koma erwachte. Doch manchmal ist das was wir denken schlecht zu sein doch nicht so schlecht, wie wir denken. Das Schicksal fügt uns zusammen nicht um uns wieder zu trennen, sondern um uns auf eine Probe zu stellen ob wir wirklich zusammengehören. Und genau das muss Allie und Luis auf den Spuren der Vergangenheit Lernen.


Fazit :

Ich mag Allie und Luis sehr gern. Sie sind mir beide total symphatisch gewesen auch wen ich über Luis an manchen stellen den Kopf Schütteln musste und ihn am liebsten zur Sau gemacht hätte. Der schreibstill ist sehr flüssig so das man kaum glaubt, wie schnell man das Buch gelesen hat. Viele Gefühle spielen hier eine Rolle die sich auch im wahren Leben wieder Spiegeln. Liebe, Vertrauen, Zuversicht, Hoffnung, Lügen, Intriegen, Betrug und wie man so schön sagt, dass Schicksal, das alle Fäden in den Händen hält. Ein Buch das zu Tränen rührt und gleichzeitig ein Hoffnung auf ein besseres Leben geben kann. Absolute Leseempfehlung.

Sterne : 5 von 5