Sonntag, 5. Juni 2016

( Rezension ) Eve Chase - Black Rabbit Hall

Autor : Eve Chase
Titel : Black Rabbit Hall
Verlag : Blanvalet Verlag
Seiten : 416
Format : Hardcover
Preis : 19,99 Euro

Zum Buch 

Klappentext Amazon :

Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert ...

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät ...


Meine Meinung :

Jahre lang verbringt die Familie Alton ihre Ferien auf Black Rabbit Hall. Doch im Jahre 1968 ändert sich alles. Als ein Schrecklicher Unfall passiert der nicht nur Ambers leben auf den Kopf stellt, sondern auch das ihrer Familie. Trauer legt sich über das so fröhliche Familien Leben der Altons. Als dann auch noch eine unbekannte Frau auf Black Rabbit Hall auftaucht und somit ins Leben von Amber und ihren Geschwistern tritt weiß keiner, was noch schreckliches auf sie zukommen wird.

Jahre später Lorna will Heiraten doch die richtige Location ist noch nicht gefunden. Doch sie hat eine Erinnerung an ein Haus das ihr immer wieder vor Augen erscheint. Wie als würde sie von dem Haus gerufen werden als ziehe es sie magisch an. Nach einiger Recherche weiß sie das es in Cornwall ist und so beschließt sie mit ihren Verloben Jon dorthin zu fahren. Doch was Lorna nach und nach erfährt, hätte sie nie für möglich gehalten. Wird sie ihre Hochzeit auf Black Rabbit Hall Feiern oder ist das, was sie erfährt zu schockierent ?

Fazit :

Ich habe das Buch verschlungen. Anfangs fand ich es ein wenig verwirrend da ich erst mal kucken musste wer wo hin gehört und wieso es in 2 verschieden Jahren spielt doch das klärt sich im Laufe der Geschichte auf. Ich weiß nicht ob ich schockiert oder traurig sein soll über diese Familien Tragödie. Amber und Loran sind die 2 Hauptpersonen in der Geschichte und beide sind ein direkt Symphatisch und man fühlt mit ihnen mit. Sie sind zwar beide in verschieden Zeiten aber dennoch haben sie etwas gemeinsam. Ein wirklich empfehlen wertes Buch.

Sterne : 5 von 5