Freitag, 24. Juni 2016

( Rezension ) Kate Morton - Das Seehaus


Autor : Kate Morton 
Titel : Das Seehaus
Verlag : Diana Verlag
Seiten : 608
Format : Hardcover
Preis : 22,99 Euro

Zum Buch 

 Klappentext Amazon :

Eine Mittsommernacht am See, die noch jahrzehntelang ihre Schatten wirft

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem Höhepunkt des Jahres entgegen, dem prachtvollen Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie. Noch ahnt niemand, dass sich in dieser Nacht etwas Schreckliches ereignen wird. Ein Unglück, das so groß ist, dass die Familie das Anwesen für immer verlässt.

Siebzig Jahre später stößt Sadie auf das verfallene Haus an einem See. Sie geht den Spuren des Jungen nach, der in jener Nacht verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld …

Meine Meinung :

Ich weiß nicht was ich von dem Buch halten soll. Die Geschichte an sich hat mir zwar gefallen doch der schreibstill und das Schwere rein kommen ins Buch haben mich dazu gebracht es mehr oder weniger irgendwann nur noch zu überspringen. Eine Party ein verschwundenes Kind und eine Frau die versucht ca 70 Jahre später den Fall auf Zuklären. An sich eine schöne Geschichte. Da es auf 2 Zeitebenen spielt, ist es ein wenig verwirrend, da man sich erst mal wieder in die andere Zeit versetzen muss. Der schreibstill der Autorin war finde ich etwas zäh und ich bin schwer vorwärtsgekommen. Für mich ein Buch, das ich so schnell nicht mehr Lesen werde.

Sterne 2 von 5