Dienstag, 26. Juli 2016

Creative Wednesday #3


Heute haben wir das schöne Thema

Bücher die ein Gesicht ergeben. 

Ist euch da was schönes eingefallen welche Bücher es dazu gibt ? 
Also mir fallen da schon einige ein aber ich habe mal die schönsten für euch raus gesucht. :)








C.L. Wilson 
1. Wen der Winter Erwacht
2. Wen der Sommer Stirbt 

Julie Kagawa
1. Talon Drachenzeit
2. Talon Drachenherz
( bald kommt auch der 3 Teil )

Stefanie Meyer 
 Twiligt 1-4

Pea Jung
Clara 1-4

Stefanie Hasse
Luca & Allegra 1 & 2

Wie sieht eure Seite diese Woche so aus ?

Hier habt ihr die Aufgabe für nächste Woche. :)


Und für die wo gerne bei Facebook, Instagramm und Co. einen Hashtag machen, gibt einfach #ZZCWD an. :)

#ZZCDW = Zeilenzauber Creative Wednesday 

Blogtour Lya Sanders - 2033


Hallo ihr Lieben seit herzlich gegrüßt :)

Schön das ihr zu unserer Blogtour gefunden habt. 
Heute am ersten Tag unserer Blogtour gebe ich euch einen Einblick

Über das Buch
Über die Autorin
Wie ich mir das Jahr 2033 vorstelle

Ihr seit neugierig geworden ? Na dann wünsche ich euch, viel Spaß beim Lesen dieses Beitrags und hoffe das ihr auch weiterhin Spaß bei der Blogtour haben werdet. 

 Zu erst einmal möchte ich euch ein wenig das Buch an sich vorstellen. 

 Produkt-Information 

Hier seht ihr das Cover des Buches von Lya Sanders - 2033

Vom Cover her sieht man schon das es in einer Zeit spielt in der Gewalt sowie Krieg eine Rolle spielen. Genauer gesagt geht es hier um eine Dystopie bzw. Drama. 

Das Jahr 2033 ist nicht das, was wir heute im Jahre 2016 kennen. 
2033 beschreibt eine Zeit in der eine junge Frau Namens Melissa 
ihre Jugendliebe wieder findet. 
Ihr denkt, dass es so was in vielen Bücher gibt ? 
Ja, da mögt ihr recht haben, aber :
Ibo ein geborener Moslem, der mit seiner Familie seit Jahren in Deutschland lebt möchte nur für sich und seine Eltern sorgen. 
Doch im Jahre 2033 ist dies für nicht Deutsche kaum noch möglich. Straßengangs wie die Bloodhounds machen Ibo und seiner Familie das Leben schwer. 
Hass, Gewalt, Flucht, Angst und totale Verzweiflung treiben Melissa und Ibo an ihre Grenzen. Denn an jeder Straßenecke lauern Gefahren und das nicht nur für Ibo.

Eine Rezension zum Buch findet ihr >hier<

Nun möchte ich euch noch ein kleines Interview mit der Autorin vorstellen

   1. Lya wie kamst du auf die Idee 2033 zu schreiben?

Ich habe mich in den letzten Jahren immer wieder gefragt, welche Auswirkungen die steigende Skepsis gegenüber dem Islam auf das gesellschaftliche Zusammenleben haben könnte. Immer wieder hatte ich mir überlegt, ein WorstCase-Szenario, wie es in 2033 der Fall ist, aussehen könnte. Bis mir schließlich im Januar 2015 die ultimative Idee in den Sinn kam.

     2. Das Jahr 2033 ist ja schon fast so wie die Zeit von Hitler. Stellst du dir es wirklich so vor oder ist es nur aus deiner Fantasie entsprungen?

Ganz ehrlich? Das ist das, wovor ich mich fürchte. Ich hoffe sehr, dass es nicht soweit kommt, befürchte aber, dass es schon in diese Richtung abdriften wird, vor allem wenn ich mir das aktuelle Weltgeschehen so ansehe.
Übrigens gibt es in dem Buch in der Tat die eine oder andere bewusst gewählte Parallele zur NS-Zeit und es würde mich echt tierisch interessieren, ob sie dem Leser aufgefallen sind.^^

    3. Seit wann schreibst du?

Genau genommen schreibe ich, seitdem ich schreiben gelernt habe. Also quasi seit meiner Grundschulzeit. Allerdings hatte ich immer wieder Phasen in denen ich mal mehr, mal weniger geschrieben habe. Nachdem ich mehrere Jahre pausiert hatte, habe ich das Schreiben vor zwei Jahren wieder aufgenommen und bin mehr als froh darüber.

    4. Darf man Fragen wie du dazu kamst Autorin zu werden?

Mit dem Gedanken zu veröffentlichen hatte ich bereits früher gespielt, damals steckte Print on demand noch in den Kinderschuhen und ich hatte weder die Lust, noch den Nerv mich damit zu befassen. Als ich vor zwei Jahren mit dem Manuskript zu Grenzwandler begann, war für mich klar, dass ich es veröffentlichen möchte. Und da sich im Bereich des Selfpublishing mittlerweile sehr viel getan hatte, habe ich es kurzerhand selbst in die Hand genommen und durchgezogen. Heute kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, nur für mich zu schreiben, denn das Feedback der Leser und die Gewissheit, dass meine Botschaft andere Menschen erreicht und bei ihnen sogar etwas bewirkt, einfach nur unglaublich ist.

    5. Wie stehen deine Familie und Freunde zu deinem Buch?

Ehrlich gesagt gibt es in meinem persönlichen Umfeld gar nicht so viele „Eingeweihte“, die von meinem Autorendasein wissen. Aber diejenigen, die es gelesen haben, fanden es gut, wenn auch erschreckend, an manchen Stellen sogar ein bisschen verstörend.

    6. Wie sieht dein Leben neben dem Schreiben aus? Gibt es da einen Mann, Kinder oder Tiere?

Neben dem Schreiben ist mein Leben eher unspektakulär. Neben einem kleinen Dackelmix und drei Vogelspinnen halten mich zwei freche, wenn auch zuckersüße Töchter auf Trab.

    7. Hast du vor einen 2 ten Teil zu schreiben, wo offen gebliebene Fragen von der Geschichte noch aufgeklärt werden?

Im Moment ist kein zweiter Teil angedacht, allerdings war auch kein zweiter Teil zu meinem Erstling geplant und nun arbeite ich seit einigen Tagen daran. Ich schließe es also nicht aus, möchte aber auch keine leeren Versprechungen machen.


Vielen Dank an Lya Sanders für dieses tolle und aussagekräftige Interview zu ihren Buch 2033 und das du es für die Blogtour bereitgestellt hast.

So stelle ich mir das Jahr 2033 vor :

Ich finde, dass Lya Sanders schon recht gut da stellt, wie es in Zukunft sein könnte. Wir alle kennen die Geschichte von der Zeit von Hitler und ich würde mal sagen wenn die Menschheit so weiter macht kommen wir da 2033 wieder hin. 
Nicht nur das wir viel Gewalt und Angst gegen über ich - sag mal ausländischen Personen haben - da sie uns die Arbeitsplätze wegnehmen könnten. Nein es geht auch darum, dass grade wegen solcher Ängste keine wirklichen Freundschaften und ein miteinander mehr zu geben scheint. 
Spielt es den wirklich eine Rolle, wo wir geboren sind ? 
Welche Sprachen wir sprechen ?
Ich finde nicht. Ich finde, jeder hat das Recht zu Leben, und zwar so wie es ihm gefällt. Ob man ein Kopftuch trägt oder eine Mütze was spielt das für eine Rolle ? 
Ihr geht gern zum Italiener oder Türken um die Ecke und holt euch was zu essen. 
Das kann 2033 nicht mehr sein, wen der Hass größer wird.
Darum überlegt euch wie ihr miteinander um geht und wie ihr euch das Jahr 2033 vorstellt und ob wir es gemeinsam schaffen ein friedvolles miteinander zu schaffen.


Gewinne :

 1. Preis - 1 Signiertes Print
2. Preis - 2x E - Book im Wunschformat

Gewinnspiel Frage :  

Wie würde euer 2033 aussehen, wen ihr so denkt wie jetzt ?


Fürs Gewinnspiel : 

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 31.7.2016 um 23:59 Uhr.

( Rezension ) Audrey Carlan - Calendar Girl Verführt 1 Teil


Autor :  Audrey Carlan
Titel : Calendar Girl Verführt
Verlag  : Ullstein Taschenbuch
Seiten : 368
Format : Taschenbuch
Preis : 12,99 Euro


 Zum Buch

 Klappentext Amazon :

Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft... Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...

Meine Meinung :

Mia hat nur Pech mit der Männerwelt. Als ihr Vater wegen seinen Spielschulden im Krankenhaus liegt und nicht weiß wie er noch Zahlen soll beschließt Mia etwas zu tun, was sie nie wollte. Sie geht zu ihrer Tante, die ein Erfolgreiches Escort Unternehmen hat und lässt sich monatlich für reiche gut aussehende Männer buchen. Mia wird schnell klar das ihre Gefühle die sie für die symphatischen Männer entwickelt fehl am Platz sind.

Bei Mr. Januar der heiße Surfer mit seinen sexy Körper und bekannter Hollywood - Autor möchte sie am liebsten nie wieder weg. Doch er ist nur einer unter vielen, den sie für je einen Monat begleiten wird.

Bei Mr. Februar der ihr extra noch einen Bonus zahlt, wen sie sich nackt zeigt, weil sie für ihn eine Muse der Kunst ist, weiß Mia, nicht ob sie wirklich die richtige Entscheidung getroffen hat. Doch Gefühle haben in ihren Leben zurzeit kein platz.

Bei Mr. März ist Mia etwas skeptisch den es ist diesmal so das sie sich gleich um 2 Männer kümmern soll. Kann das sein oder liegt da ein Fehler vor ? Nach wie vor denk sie nur an ihren Mr. Januar...


Fazit : 

Ich war anfangs skeptisch, was das Buch an geht, aber ich finde es total toll wie Mia versucht ihren Vater zu helfen. Ihre letzte Chance sieht sie darin als Begleitservice zu arbeiten. Nach und nach fängt es auch an ihr Spaß zu machen doch ihren Mr. Januar kann sie einfach nicht vergessen. Klare Leseempfehlung 

Sterne : 5 von 5